Die Bravo für Katholiken

image

 

Mein Papst – Die erste Illustrierte über Papst Franziskus

(Möglicherweise auch die Letzte)

Die Schlagzeile hat mich sprachlos gemacht! Was? Papst Franziskus ein ganz normaler Mensch? Was für eine Enttäuschung! Ich dachte, der ist Stellvertreter Gottes auf Erden! Mit Standleitung und so. Nix ist so, wie es mal war!

Gilt doch die Apotheken Umschau als Bravo der Senioren, könnte dieses Magazin die Bravo der Katholiken sein. Und es ist schon die 4. Ausgabe! Den Button “Jeden Monat Neu” halte ich übrigens für eine Drohung.

Wir erfahren, was Papst Franziskus bei der Arbeit macht: Anstatt die Welt mit Engeln und Trompeten vor dem Bösen zu bewahren, hockt er am Schreibtisch! Womöglich löst er das Kreuzworträtsel im Magazin “Mein Papst”!

Zum Sammeln gibt es “Das spannende Leben des Franziskus Teil 2″ zusätzlich 2 Poster mit Botschaft! Bestimmt ein getarnter Starschnitt. Nackt!

Ob uns Lisbeth von der Insel am Ende richtig gekleidet ist, erübrigt sich, da Frauen in Gegenwart des Papstes meist schwarze Kleidung mit schwarzem Schleier tragen! Wobei Lisbeths Neigung zu doch eher blassen Farben womöglich gut zu Franziskus weißer Soutane passen würde! Hauptsache, es beißt sich nicht! Lagerfeld, übernehmen Sie!

“Immer an seiner Seite. Der Diener des Papstes.” Immer? Überall? Ach…. Nein, diese Bilder in meinem Kopf! Die gehen nie wieder weg!

Zum Schluss eine wirklich interessante investigative Reportage! “Spannende Orte im Vatikan”. Was mag gemeint sein? Der Darkroom, der Beichtstuhl oder gar die Sauna der Schweizer Garde?

Geschenkt gibt es noch 4 Postkarten. Franziskus von rechts, von links, von oben und von unten. Quasi 3D. Bisschen fummelei aber wenn man sich geschickt anstellt, wird ein multimediales Erlebnis daraus.

Was fehlt sind Horoskope! Aber solch obskures Hexenwerk ist Teufelskram!

Mein Fazit: Schade um die Bäume!

Planetarische Werbung

Auf dem Kuppeldach des Zeiss-Großplanetariums im Prenzlauer Berg werden gerade Folien aufgebracht, die nach Beendigung der Arbeiten wohl einen gigantischen (Fastfood) Hamburger zeigen. Wie ich vernommen habe, soll es sich um eine Werbeaktion des Unternehmens Lieferheld handeln. Reicht es eigentlich nicht wenn wir schon im normalen Straßenbild mit Werbung zugeschissen werden? Eigentlich müssten mir die Firmen Geld zahlen, wenn ich die Werbung ansehe! Andererseits, wenn dadurch die Sanierung mitfinanziert wird!?

image

Berliner Diven

DivenHeute ein Kultur Tipp! Im Theater O-TonArt läuft gerade ein sehr unterhaltsames, witziges und informatives Theatermusicalstück: Berliner Diven – Eine musikalische Soirée – Eine Dame * Ein Herr * Ein Pianeur.

Äusserst kurzweilig werden anhand von Liedern und Anekdoten acht, mehr oder minder “Berliner” Diven vorgestellt. Nein, die ehemalige Kufenkönigin Katarina Witt war keine Diva, kommt aber trotzdem modetechnisch vor. Und nein, das ist nicht noch eine “Diven-Show” mit den ewig gleichen “Diven-Liedern”, hier wurde echte Recherche betrieben und so verpackt, dass man einige der Damen in völlig neuem Licht sieht! Sabine Schwarzlose wechselt bravurös von einer Diva zur anderen, André Fischer entwickelt im Laufe des Programms gar selbst divenhafte Allüren, Florian Ludewig meistert den Abend glänzend am Flügel. Und all das inszeniert unter der Regie von Gregor Mönter. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und am Schluss gibt es noch ein arg bärtiges fulminantes Luft-Nebel-Licht Spektakel!

Hingehen!

Tickets gibt es hier.

Theater O-Tonart – Kulmersr.20a – 10783 Berlin

01. November 2014 19:30 Uhr
02. November 2014 15:00 Uhr
sowie am
13. Dezember 2014 19:30 Uhr
14. Dezember 2014 15:00 Uhr