Noch nicht einmal aus dem Zusammenhang gerissen

Anstatt gegen Kriegsflüchtlinge und Asylbewerbern zu Demonstrieren oder gar zu Hetzen, sollten sich die Schreihälse der Republik mal über die wirklichen Ursachen von Flucht und Vertreibung Gedanken machen! Die Waffenindustrie. Es kotzt mich so an, dass viele überhaupt nicht mehr Zusammenhänge begreifen können oder wollen. Deutschland zählt zu den größten Waffenlieferanten dieses Planeten. Und da wundern wir uns, dass irgendwann eine Völkerwanderung einsetzt, aus den Ländern in die wir Waffen liefern oder geliefert haben. Wir tragen eine Mitschuld am Leid dieser Menschen!

Ja, ja, alles schon mal geschrieben und alles schon mal gesagt worden. Man kommt sich fast naiv vor, wenn man solche Zeilen wie oben schreibt. Mir wird nur gerade immer bewusster, wieviel Dummheit in diesem Land herrscht!

Neulich am Laternenpfahl

Zur gerade gestarteten Berlin-Art-Week möchte auch ich, vorab, bereits einen ersten Beitrag zum Rummel um die zeitgenössische Kunst bringen. Nicht in der Arena, nicht im Kraftwerk und auch nicht in der Station am Gleisdreieck findet man die Kunst der Gegenwart! Nein, es sind die kleinen Kunstwerke im öffentlichen Raum, die uns die Welt erklären. Hier ein wohl recht neues Werk, der Künstler ist mir leider unbekannt. Es hängt seit gestern an einem Laternenpfahl in Mitte, in der Nähe des S-Bahnhofs Friedrichstraße. Die Hängung ist geschickt gewählt, viel Publikumsverkehr! Ein Werk von ungeheuerer Kraft, ein Werk, welches ein ganzes Volk in Fragen des Fleischkonsums erklärt. Ich würde es, da ohne Titel, umschreiben mit: „Manfred im Glück“. Erklärt es doch in fast ikonographischer Art die Liebe der Deutschen zur ihrer Wurst! Und Senf und Brot und Wurstbäumen!

Prädikat: überwätigend! 5 Sterne! Kaufempfehlung!

Wurst1

 

Turnhalle in der Wichertstraße wird Flüchtlingsunterkunft

Halle Wichert

Prenzlauer Berg. Die Turnhalle in der Wichertstraße wird gerade für eine Flüchtlingsunterkunft hergerichtet. Wie viele Flüchtlinge kommen werden, ist mir noch nicht bekannt. Damit bin ich erstmals unmittelbar mit der Flüchtlingsproblematik konfrontiert, da ich quasi nebenan wohne. Ich war bereits dort um meine Hilfe anzubieten, es war jedoch noch niemand vor Ort. Unklar ist wohl auch noch, wer der Betreiber sein wird. Ein Kamerateam des rbb war bereits an der Halle und machte Außenaufnahmen.

Wer ebenfalls helfen möchte kann dies über Pankow hilft tun.

 

Poststreik

Ich bin für diesen Streik! Keine Frage aber wie habe ich mir das denn vorzustellen? Quillt jetzt aus den Fenstern und Türen der Postverteilerzentren nun millionenfach die Briefpost? Ich meine, das sammelt sich doch da an. Und wenn der Streik dann dereinst vorbei sein wird, müssen dann die Briefträger_innen diesen Berg an Briefen nicht abtragen? Ein bisschen schneiden sie sich doch damit ja schon ins eigene Fleisch. Aber wenn das der Preis ist, der Post mal zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat, ist das ein geringer Preis.

Nachtrag: Hier liegt meine Post

Die Bravo für Katholiken

image

 

Mein Papst – Die erste Illustrierte über Papst Franziskus

(Möglicherweise auch die Letzte)

Die Schlagzeile hat mich sprachlos gemacht! Was? Papst Franziskus ein ganz normaler Mensch? Was für eine Enttäuschung! Ich dachte, der ist Stellvertreter Gottes auf Erden! Mit Standleitung und so. Nix ist so, wie es mal war!

Gilt doch die Apotheken Umschau als Bravo der Senioren, könnte dieses Magazin die Bravo der Katholiken sein. Und es ist schon die 4. Ausgabe! Den Button „Jeden Monat Neu“ halte ich übrigens für eine Drohung.

Wir erfahren, was Papst Franziskus bei der Arbeit macht: Anstatt die Welt mit Engeln und Trompeten vor dem Bösen zu bewahren, hockt er am Schreibtisch! Womöglich löst er das Kreuzworträtsel im Magazin „Mein Papst“!

Zum Sammeln gibt es „Das spannende Leben des Franziskus Teil 2“ zusätzlich 2 Poster mit Botschaft! Bestimmt ein getarnter Starschnitt. Nackt!

Ob uns Lisbeth von der Insel am Ende richtig gekleidet ist, erübrigt sich, da Frauen in Gegenwart des Papstes meist schwarze Kleidung mit schwarzem Schleier tragen! Wobei Lisbeths Neigung zu doch eher blassen Farben womöglich gut zu Franziskus weißer Soutane passen würde! Hauptsache, es beißt sich nicht! Lagerfeld, übernehmen Sie!

„Immer an seiner Seite. Der Diener des Papstes.“ Immer? Überall? Ach…. Nein, diese Bilder in meinem Kopf! Die gehen nie wieder weg!

Zum Schluss eine wirklich interessante investigative Reportage! „Spannende Orte im Vatikan“. Was mag gemeint sein? Der Darkroom, der Beichtstuhl oder gar die Sauna der Schweizer Garde?

Geschenkt gibt es noch 4 Postkarten. Franziskus von rechts, von links, von oben und von unten. Quasi 3D. Bisschen fummelei aber wenn man sich geschickt anstellt, wird ein multimediales Erlebnis daraus.

Was fehlt sind Horoskope! Aber solch obskures Hexenwerk ist Teufelskram!

Mein Fazit: Schade um die Bäume!

Planetarische Werbung

Auf dem Kuppeldach des Zeiss-Großplanetariums im Prenzlauer Berg werden gerade Folien aufgebracht, die nach Beendigung der Arbeiten wohl einen gigantischen (Fastfood) Hamburger zeigen. Wie ich vernommen habe, soll es sich um eine Werbeaktion des Unternehmens Lieferheld handeln. Reicht es eigentlich nicht wenn wir schon im normalen Straßenbild mit Werbung zugeschissen werden? Eigentlich müssten mir die Firmen Geld zahlen, wenn ich die Werbung ansehe! Andererseits, wenn dadurch die Sanierung mitfinanziert wird!?

image