48 Stunden Neukölln 2013

Nun ja. Also letztes Jahr war besser. Ehrlich! Dieses Jahr auf der Website keinen Plan von der Umgebung und wo es was zu sehen gibt. Also so angelegt, das man sich eine Route zusammen stellen kann. Ohne diese, irrt man umher! Am Infostand zwar Plan vorhanden aber zuerst völlig konfus. Erst langsam ahnte man was die Macher meinten wenn man dem Rue und dem Flu und dem Pos folgte. Trotzdem doof und kompliziert! Die angebotene mobile App ist gelinde gesagt auch für´n Arsch. Letztes Jahr gab es ja im Knast noch eine große Ausstellung. Och weg. Dafür gab es in einem Parkhaus in der Erkstraße Platz ohne Ende der aber nicht genutzt wurde. Schade. Außerdem war fast nur so komisches Volk unterwegs. Jutetasche, nerdige Brillen und alle total ÖRBEN! Apropo Urban: Das scheint zur Zeit das angesagteste Wort überhaupt zu sein! Kulminationspunkt dieses ach so urbanen Völkchens ist das Dach des Parkhauses der Neukölln-Arcaden. Dabei sollten sie lieber unten in der Karl Marx Strasse sein, DA ist urbanes Leben! Da oben drehen sie sich nur um sich selbst! Zum Schluss lese ich da auf dem Parkdeck noch auf einem Plakat: „Kauft nicht bei Touris“. Ich könnt kotzen, echt.

Wer viel Zeit hat und latschen will bis zum unfallen kann gerne hin!

Wenn Sie einmal hineinschauen wollen:

Leave a Reply