Hausboot

Ab Freitag eine Woche Urlaub auf Rügen. Kann es kaum erwarten. Wir residieren auf einem Hausboot in Lauterbach. Zu viert mieten wir das schwimmende Ferienhaus „Haus Bade“ und ab Montag ziehen Felix und ich um ins „Haus Aal“ weil Volker und Claudia nur bis Montag bleiben. Ich entdeckte vor gut einem Jahr die Im-Jaich Wasserferienwelt…

Continue reading

Im Haus des Todes

In letzter Zeit wird hier im Haus recht häufig gestorben. Der Sensenmann mäht durch´s Haus. Erst die ältere Dame aus dem Vierten dann vor einer Woche die ältere Dame aus dem Zweiten und der ältere Herr gleich in der Wohnung daneben schwächelt auch schon recht arg. Früher war er täglich mit seinem Rollator unterwegs dann…

Continue reading

Bitte keine Werbung

Im Moment habe ich es ja mit Werbeterror. Es klingelt an der Tür. Ja bitte, hauche ich durch die Sprechanlage. Werbung, machen sie mal auf, wird mir barsch erwidert. Ich hänge den Hörer ein. Warum klingeln die immer bei mir. Eigentlich klingeln sie bei mehreren gleichzeitig und der Türsummer ist dann blockiert. Irgendeiner wird schon…

Continue reading

TV GAU

Friedrich Moll moderiert wie immer schläfrig die Abendschau. Wir schauen ihm vom Sofa aus dabei gähnend zu. Plötzlich ein Geräusch ein Knistern dann ein Zischen aus dem Fernseher. Ich springe entsetzt auf und sehe noch, wie im hinteren Bereich des Gerätes es hell aufblitzt. Mit einem beherzten hingreifen zum Ein/Aus Knopf beende ich das Lichtspektakel…

Continue reading

Werbeterror

Täglich begegnen uns im Schnitt 2500 bis 5000 Werbebotschaften. Die meisten übersehen wir einfach, unser Hirn blendet sie aus. Übersehen konnte ich heute die neuen Werbetafeln gegenüber meines bevorzugten Supermarktes jedoch nicht. Noch nicht. Früher ein Blick ins Grüne nun ein Blick auf öde Reklame. Gleich vier dieser Grotten hässlichen Wände mussten es dann schon…

Continue reading

Schwule Wohnkultur 12

Schwule haben Geschmack, sehen toll aus und richten sich trendig ein! So die weitverbreitete Meinung. Das es herbe Ausnahme gibt, fällt mir immer wieder beim Besuch diverser Dating-Kataloge auf. Hier nun frische Bilder aus den schwulen Dating-Portalen dieser Welt die wir lieber nie gesehen hätten! Diesmal: Polstermöbel

Darf ich bitten

Einst gab es in Berlin 900 Tanzlokale! Darunter auch Clärchens Ballhaus in der Auguststraße 24, das bis heute überlebt hat. Irgendwann in den Gründerjahren nahm es seinen Anfang. 1913 übernahm Fritz Bühler das Ballhaus und nach seinem Tod führte seine Frau Clärchen, das Tanzlokal weiter. Heute wird das Haus von David Regehr und Christian Schulz…

Continue reading

Stöckchen im Anflug

Robs Stöckchen fange ich nur zu gerne! Bei diesem Stöckchen soll man drei Sätze um jeweils drei Zeilen erweitern. 1. Der Wagen raste gegen einen Baum und überschlag sich dreimal bis er auf dem Dach liegenblieb. Wibke blieb unverletzt. Doch gewann sie die Einsicht, schminken telefonieren und rauchen im Auto war neben lenken dann doch…

Continue reading

Am Rande der Großstadt

Nehmen Sie sich Ihr Rad und setzten Sie sich in die S-Bahn 2 nach Blankenfelde und steigen Sie Lichtenrade aus. Dann rechts etwa 500 Meter die Prinzessinenstraße entlang noch durch ein kleines Wäldchen und schon stehen Sie am Stadtrand von Berlin. Also wirklich am Stadtrand. Man fasst es kaum…soweit reicht der Blick über die Felder…

Continue reading

Das Versprechen

Es schneit, später regnet es, dann knallt´s und es wird geblutet. Ein Kühlschrank erlebt Verwandlungen vom Kettenschneefahrzeug bis hin zum Schreibtisch. Friedrich Dürrenmatts „Das Versprechen“ im Maxim Gorki Theater fanden wir heute Abend, abgesehen von ein paar wirklich albernen Einlagen, ziemlich gelungen. Ich kannte bisher nur den Spielfilm „Es geschah am helllichten Tag“. Mit Heinz…

Continue reading