Ist echt eklig!

Jedes Mal wenn ich die Treppen bei der U-Bahn oder S-Bahn rauf- oder runterlaufe, glotze ich direkt auf Ausgerotztes. Das wird anscheinend zur Gewohnheit, überall hin zu speien. Sei es nur Spucke oder schon aus den Nasennebenhöhlen runtergezogene gelbe Schleimpfropfen. Machen sie es, weil sie uns ihr Innerstes zeigen möchten oder sich einen oralen Reiz…

Continue reading

Muffig und überfordert

Da wurden die Museen in Dahlem vom Ansturm auf die Schätze der Tibetischen Klöster wohl überrascht! Die Führung durch die Ausstellung fiel flach obwohl man mir am Telefon versicherte, auf jeden Fall mit gehen zu können. Bei zwanzig Personen war Schluss. Audioguides waren alle vergriffen und am Eingang zur Schau stand eine 20 Meter lange…

Continue reading

Raus nach Dahlem

Ich habe ja nun einen sechswöchigen Einführungskurs Buddhismus hinter mir. Dort habe ich sehr viel über diese Glaubensrichtung erfahren und habe auch einiges an Material gelesen. Es scheint das ich mich ein wenig in diese Richtung entwickele. Die ethischen Grundsätze des Buddhismus decken sich mit meinen Vorstellungen vom Zusammenleben. Da mich zur Zeit das Thema…

Continue reading

Der Tod kommt auf drei Rädern

Also das Ding hier, das der Felix da vor sich her schiebt, ist ein speziell für Senioren bereitgestellter Einkaufswagen in einem Supermarkt in Palermo. Gepresst ist er aus 23 alten Plastikflaschen, fährt nur auf 3 Rollen und ist gelinde gesagt eine Tötungsmaschine. Zwar leicht wie eine Feder zu schieben, jedoch bei der geringsten Belastung, zum…

Continue reading

Ein elektrisches Lichtlein brennt

Immer wieder witzig und total raffiniert diese Katholiken. Nach Ablasshandel nun elektrische Kerzen! Man wirft Geld ein und eine zufällig ausgewählte elektrifizierte Kerze „brennt“ für eine Stunde. Kein Russ kein Wachs immer wiederverwendbar und Angst haben, dass die Kirche abfackelt muss man auch keiner mehr haben. Aber wo bleibt das Feeling der lodernden Flammen. Irgendwie…

Continue reading

Schwule Wohnkultur 8

Schwule haben Geschmack, sehen toll aus und richten sich trendig ein! So die weitverbreitete Meinung. Das es herbe Ausnahme gibt, fällt mir immer wieder beim Besuch diverser Dating-Kataloge auf. Hier nun frische Bilder aus den schwulen Dating-Portalen dieser Welt die wir lieber nie gesehen hätten! Diesmal: Das Heim mit Heimtier    

Ich habe den Frühling gesehen

Schon der Anflug auf den Flughafen von Palermo bot ein kleines Naturschauspiel, die hoch aufragenden Berge Siziliens. Als wir das Flugzeug verließen, schlug uns gleich der Frühling um die Ohren. Alles grün, die Felder die Wiesen die Bäume im satten fetten Grün. Knapp 18 bis 20 Grad und viel Sonne begrüßten uns. Die Fahrt in…

Continue reading

Kennst du das Land wo die Zitronen blühn

Es geht nach Sizilien. Fünf Tage. Erst Palermo dann nach Catania. Von dort einmal um den Ätna mit der Ferrovia Circumetnea. Die in TUIfly umbenannte HLX bringt uns Flugtechnisch auf die größte Mittelmeer Insel. Vorraussage für das Eiland: 18 bis 20 Grad! Nun ja, man ist nur 160 km von der Küste Tunesiens entfernt. Bis…

Continue reading

Heute fragte ich mich…

Warum gibt es Senf umsonst zur Wurst? Bei Pommes muss man für Ketchup und Mayonaise bezahlen.

Mister Pad für Senseo

Als bekennender Senseo Fan bin ich stets auf der Suche nach Neuerungen rund um dieses Gerät. Da gibt es jetzt den Mister Pad. Diese kleine Maschine verschweißt die kleinen Kaffee-Pads die man zuvor mit seinem eigenen Lieblings-Kaffee befüllt hat. Die 250 Ersatzfilter kosten um die zwanzig Euro. Das Gerät selbst liegt derzeit bei rund vierzig…

Continue reading

Im Reich des Bösen

Der DDR Putzmief hängt noch in den Linoleum Böden. Wir sind im Haus 7 des ehemaligen Zentralarchiv des MfS in Berlin-Lichtenberg und nehmen an einer Führung der BStU teil. Jeweils am ersten Dienstag im Monat, außer im Januar, werden für Besucherinnen und Besucher von 17 – 19 Uhr einzelne Kartei- und Magazinräume geöffnet. Unser Guide…

Continue reading

Bestäubungsmittel

Ich war nasensprayabhängig. Zwar kein Hardcore-Sprayer wie Philipp Kohlhöfer vom Magazin der Süddeutschen, der es erstaunlich genau beschreibt wie man sich so als Junkie fühlt. Mir genügte morgens und abends ein Schuss, aber es reichte, um mich süchtig zu machen. Eine Freundin hatte mich damals angefixt. Ich hatte ständig eine verstopfte Nase, konnte schlecht atmen….

Continue reading